Mittwoch, 28. Februar 2018

REZENSION "125 Tage Leben"

Autorin: Tina Köpke 
Seiten: 330 
Erscheinungstermin: 23. Februar 2018  
Genre: New Adult 
Serie: Einzeltitel
Preis: P-Book: € 13,99 [D]
E-Book: € 4,99 [D]
ISBN: 978-3-903130-44-9 [Print]
978-3-903130-45-6 [EPUB]


Über die Autorin

Tina Köpke, 1989 geboren, lebt zusammen mit ihrem Verlobten und dem besten Vierbeiner der Welt in Berlin. Als wandelndes kreatives Chaos schreibt sie seit ihrem 8. Lebensjahr immer an irgendeinem Abenteuer.



Klappentext

Wie schafft man es, das erste Jahr auf dem College zu überleben? Man legt sich die richtigen Geheimnisse zu …
125 Tage hat Harper Zeit, um ihren Eltern zu beweisen, dass sie sich in einer fremden Stadt ein neues Leben aufbauen kann. 125 Tage, in denen sie sich von Problemen jeder Art fernhalten muss, bis Gras über ein paar sehr persönliche Angelegenheiten gewachsen ist. Doch ihr Vorsatz droht bereits am ersten Tag zu scheitern, als sie vor dem Wohnheim des Little Springs Colleges Liam begegnet. Er sieht mörderisch gut aus, ist ziemlich scharfsinnig, setzt sich für den Tierschutz ein und ist alles, was Harper im Moment nicht gebrauchen kann. Liam scheint das anders zu sehen, denn ihre Wege kreuzen sich auf mysteriöse Weise immer wieder, und bald muss sich Harper eingestehen, ihr altes Leben vor dem neuen nicht ewig verstecken zu können …


Worum es geht

Für Harper beginnt ein neues Leben, als sie Little Springs verlässt, um ein paar unschöne Angelegenheiten hinter sich zu lassen. Sie geht an eine Uni , die weit genug entfernt ist, damit ihre Vergangenheit sie nicht einholen kann. Dort angekommen heißt es, Probleme jeglicher Art zu meiden und das Leben einer Musterstudentin zu führen. Gleich am ersten Tag wird dieser Plan zu nichte gemacht, denn sie läuft Liam über den Weg. Er stellt sich als Harpers Zimmernachbar heraus und sieht nicht nur verboten gut aus, er ist auch ziemlich unverschämt. Und obwohl Harper versucht, seine Sticheleien geflissentlich zu ignorieren, kann sie nicht leugnen, dass sie sich zu ihm hingezogen fühlt... denn heißt es nicht so schön: Was sich neckt, das liebt sich?


Meine Meinung

Mein erster New Adult Roman nach ewigen Zeiten, jedenfalls kommt es mir so vor. Oder ist es der Erste seit Langem für den ich Feuer und Flamme bin? Angeregt durch Tinas spannende Posts zu ihrem Plot und den Protagonisten auf ihrer Instagramseite, habe ich mich schon vor laaanger Zeit dazu entschieden, dass Buch vorzubestellen und habe auch sehnsüchtig darauf gewartet. Und ich wurde nicht enttäuscht! Obwohl dieser Roman im der Genre New Adult zu finden sein wird und auch einige dieser Klischees aufgreift, ist er doch so ganz anders als die übrigen und was Besonderes.
Ein Highlight dieses Buches war für mich auf jeden Fall die Protagonistin Harper, die ich unglaublich gerne mochte.  Ihre Art wird von den anderen Charakteren als Oma-mäßig bezeichnet, wenn sie lieber zuhause bleiben und lesen will, anstatt auszugehen und zu feiern und allein schon das hat sie mir sehr sympathisch gemacht. Darin konnte ich mich selbst sehr gut wiedererkennen! 😅 

Zweitens wäre da Liam oder auch das Love Interest beziehungsweise der Gelegenheits-Bad-Boy.  Dieser wirkt zu Anfang doch recht klischeebehaftet, mit seinen großen Muskeln, seinen coolen Sprüchen und den ausgelassenen Partys, die er feiert. Man merkt allerdings ziemlich schnell, dass er gar nicht der ist, wie er vielleicht auf den ersten Blick scheinen mag. Auch Harper muss sich schnell eingestehen, dass hinter seiner harten Fassade ein doch recht vernüftiger Typ steckt.
Die Art wie die beiden miteinander umgehen und ihre Gespräche , haben mich mehr als nur einmal heftig zum Lachen gebracht. Ich fand es toll mitverfolgen zu könen, wie sich Harper und Liam kennen und lieben gelernt haben. 
"Du schuldest mir einen Kaffee." Der Fremde schaute halbherzig in seinen Plastikbecher. Plastik! War ja klar.[...] "Du schuldest Mutter Natur eine Entschuldigung!" (S.7, 125 Tage Leben - Tina Köpke)
Aber Mal abgesehen von den beiden Hauptfiguren gibt es natürlich noch die Nebencharaktere, die ich ebenso sehr ins Herz geschlossen habe. Besonders Harper Zimmergenossin Grace, das etwas angeknipste Mädchen mit bunten Haaren und der großen Liebe für Polaroids.

Insgesamt fand ich das Tempo der Geschichte wirklich gelungen, es wurde nie langweilig, nicht zu dramatisch und gleichzeitig war das Buch herrlich bodenständig. 
   
Leider, wie ich jetzt feststellen muss, war 125 Tage Leben mein erster Roman von Tina. Die anderen Bücher werde ich defintiv nachholen! Und ich hoffe, dass sie den Humor, den ich hier so genossen habe, teilen werden. Er wirkt sehr natürlich nicht gestellt, wodurch er nicht konstruiert und erzwungen erscheint. Nicht nur Harper und Liam sind unterhaltsam mit ihrer anfänglichen Hass-Liebe, sondern auch Grace, Liams Mitbewohner Jacob oder Riley, mit dem Harper und Grace sich anfreunden, haben mich immer wieder unerwartet zum Lachen gebracht. Vor allem aber Harpers lockere und humorvolle Art ihre Geschichte zu erzählen war es, die mir besonders gut gefallen hat und die ein ganz großer Pluspunkt an der Geschichte für mich war. 

 

Und...

Ganz toll fand ich übrigens auch die Postkartenaktion, die Tina gestartet hatte, in der sie dutzende Postkarten handbeschrieben an die Teilnehmer verschickt hat. Mit dieser konnte man an ihrem Gewinnspiel teilnehmen, um ein signiertes Printexemplar  und Goodies zu ergattern. Ich habe leider nicht gewonnen, aber ich habe mich sehr über die Karte gefreut!  

Des Weiteren - ja, heute gibts eine Menge zu erzählen- hat Tina eine Pinterestseite, in der sie Ideen und Inspirationen zu dem Roman gesammelt hat. Ich finde es unheimlich interessant, zu sehen, wie sie sich ihre Figuren vorgestellt hat und mir einen Eindruck verschaffen zu können, wie Harpers Umgebung aussieht. So hatte ich Little Springs und die Figuren immer leibhaftig vor Augen. 

 

Fazit

 Insgesamt ist 125 Tage Leben dennoch ein gelungenes New Adult Buch und Harpers Geschichte hat wirklich Spaß gemacht, weshalb ich mich schon sehr auf die Fortsetzung mit anderen Hauptpersonen und einen erneuten Besuch in Little Springs freue.


✫✫✫✫✫ / 5 STERNEN

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension "Scherben der Dunkelheit"

Titel : Scherben der Dunkelheit Autorin : Gesa Schwartz Genre : Fantasy Verlag : cbt (Verlagsgruppe Random House) Seitenanzahl : 5...